Sonntag, 8. Januar 2017

100 Fragen und Antworten zu BIM

Die Bundesarchitektenkammer gab zu Silvester eine Meldung heraus, wonach sie ein neues Handbuch auf den Markt gebracht hat. Es ist zusammen mit dem Bundesbauminsterium entstanden und soll eine Einführung ins Thema BIM sein. Von den versprochenen 100 Antworten auf ebensoviele Fragen, werden zehn in der Buchvorstellung genannt, auf die ich unten verweise:

_Welche Unterschiede bestehen zwischen der konventionellen Planung und dem integralen Planungsansatz?
_Achtzig Prozent der Aufgaben sind Bauen im Bestand. Ist dies ein Einsatzgebiet für BIM?
_Worin liegt der Mehrwert der BIM-Nutzung für den Architekten?
_Welche Chancen bieten sich für Architekten?
_Welche möglichen Veränderungen in der Wertschöpfungskette bedrohen das Geschäftsmodell der Architekten?
_Wie können Architekten ihren Anteil an der Wertschöpfungskette absichern?
_Wird die Kreativität eingeschränkt?
_Was kostet BIM?
_Kann sich ein Büro BIM leisten?
_Braucht der Architekt mehr IT-Kompetenz?

Durchaus Fragen, die zum Zugang ins Thema dienlich sind. Sie zeigen aber auch, dass das Buch eher für Einsteiger konzipiert ist, die sich eine Meinung bilden wollen. Die Antworten scheinen mir plausibel. Es kann sich für die entsprechende Zielgruppe unter Planern und Architekten sicherlich einen Blick lohnen.

Link zur Buchvorstellung „BIM für Architekten, 100 Fragen, 100 Antworten“
http://dabonline.de/2016/12/31/bim-kompakt-buch-programm-kreativitaet-fragen-antworten/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen