Samstag, 13. Oktober 2018

BIM-Fabrikplanung und Industrie 4.0


Nimmt ein Unternehmen BIM ernst und will prozessbezogene Daten von bestehenden Maschinenparks aufnehmen und für Fabrikplanung sowie -betrieb nutzen, könnte die "Factory Design Suite" von "Autodesk" helfen.

Das Programm ermöglicht einen integrierten Datenaustausch. Es gelingt auf diese Weise, Materialflussanalysen und In- und Outputs der grafisch dargestellten Maschinen zu nutzen. Ferner kann das Fabrikprogramm Durchlauf- und Pufferzeiten sowie Kosten darstellen.

Durch die Verknüpfung mit räumlichen Daten können Fertigungslayouts nach den Prinzipen der schlanken Produktion (Lean Production) geplant werden. Allerdings ist das noch keine Selbstverständlichkeit und es gilt, über die Möglichkeiten einer durchgängigen Nutzung der BIM-Daten bei Fabrikprojekten zu informieren.

Weiterführende Links:
http://www.autodesk.de/suites/factory-design-suite/overview

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen